Nakasendo road in Japan

P14202493Kevin Kelly ist im Oktober eine alte Straße in Japan entlanggelaufen, welche Tokyo und Kyoto verbindet und hat wahnsinns Fotos geschossen. Ich will da auch hin…. JETZT! :)

Hier gehts zur Galerie bei Google+

via BoingBoing.net

Veröffentlicht unter Fundstücke, Photo | Kommentare deaktiviert

Deutsche Bahn: Lost and Ignored

Warum wird eigentlich nie etwas gefunden wenn man es im Umfeld der Bahn verliert? Es gibt ja so einige Dinge mit denen niemand etwas anfangen könnte und sie tauchen trotzdem nie mehr auf.

Neulich durfte ich erfahren was es damit auf sich hat. Es ist 00:10 an einem Münchner Bahnhof. Ich komme aufs Gleis und sehe auf einer Bank einen verlassenen Fahrradhelm. Das Fundbüro hat zu dieser Zeit sicher nicht offen und da ich so gut wie nie in München bin, bietet es sich nicht an ihn mitzunehmen. Also laufe ich den Bahnsteig ab und finde sogar eine Bahn Mitarbeiterin (nach Feierabend).

Ich sage ihr das ich nicht wüsse wo man etwas um diese Uhrzeit abgeben könnte. Sie antwortet: “Eigentlich bei mir”. Ich freue mich. Aber sie warte jetzt auf den Zug und zur Sitzbank zu gehen (etwa 20m) wäre zu riskant da der Zug weiter vorne halte, sie möchte ihn ja nicht verpassen. Aber es wäre trotzdem sehr nett von mir.

Der Zug fährt nach etwa 3 Minuten ein, und hält mit der ersten Tür natürlich direkt vor dem besagten Helm. Der Zugbegleiter steigt aus und der Lockführer kuckt aus dem Fenster. Beide 2-3 Meter vom Helm entfernt.

“Not my department.”

Veröffentlicht unter Misc | Kommentare deaktiviert

Groupon eMail-Adresse in Spammer Händen

Das ist echt praktisch, wenn man für jeden Anbieter eine eigene Mail-Adresse hat. Heute kam eine eMail auf meiner Adresse für die unsägliche Seite groupon.de rein. Da scheinen wohl ein paar Kundendaten weggekommen zu sein. Sonst hatte diese Adresse niemand.

Groupon Spam Screenshot

Auf groupon.de gibt es natürlich auch keine Kontakt-eMail-Adresse um sie darauf hinzuweisen. Das würde ja unnötig Arbeit machen. Und wer möchte in einem Webunternehmen schon eMails beantwortet. Lieber Briefe!!

EDIT: Jetzt ist mir wieder aufgefallen warum ich da angemeldet bin. Die hatten um die Zeit um Fukushima/Erdbeben ein Angebot: Spende 2 Euro und Groupon legt nochmal 2 drauf. Jetzt seh ich gerade dass das Bezahlen der 2€ gar nichts gebracht hat. Ich hätte den Gutschein noch direkt beim Roten Kreuz einlösen müssen. Möchte gar nicht wissen wie viele dies verpasst haben und ob gezielt darauf gesetzt wurde. Die Leute scheinen schon echt ganz unterste Schublade zu sein. Bää pfui!

EDIT: Natürlich kann man sich direkt auf der Seite nicht abmelden, nur per eMail. Braucht man nicht kommentieren, das spricht für sich. Hab in der eMail dann noch erwähnt das ich bespammed werde.

Veröffentlicht unter Misc, Nerdy | Kommentare deaktiviert

Heartbleed, Fefe, Schuld, Stimmung, Geheimdienste

Heartbleed

Heartbleed

This Post is gonna be in german.

Die Überschrift mag eher wie Hash-Tags klingen aber ich konnte es nicht besser zusammenfassen. Es geht darum wie der Bug Heartbleed in der Programmierer Community aktuell wahrgenommen wird und vor allem um die Schuldzuweisung die wir aktuell erleben. Zwar beziehe ich mich dabei fast ausschlielich auf Aussagen von Fefe finde es aber interessant genug darüber zu schreiben.

Fefe hat in einem seiner Posts den Namen und die Adresse des Autors des Bugs genannt. Daraufhin hat Fefe wohl einige Mails erhalten und Bloggt im Anschluss:

Ich kriege hier gerade von einigen Leuten Flak, weil ich den Namen des Entwicklers gebloggt habe. Als ob der vorher nicht dran gestanden hätte an dem git-Checkout. Ist das legitim, den als Schuldigen zu nennen? Ich finde: Ja.

Ja, jeder hätte den Namen rausfinden können, und ja es ist auch legetim den Namen zu nennen. Dennoch finde ich das dies eine Gewisse Stimmung schafft. Anschließend erklärt Fefe unter anderem in der FAZ, dass dieser Bug natürlich auch eine Backdoor und somit Absicht sein könnte, gerade vor dem Hintergrund der NSA Enthüllungen. Natürlich ist den meißten in der Szene dies klar und natürlich stellt Fefe dies nicht als Fakt dar.

Ich würde hier gerne einen Vergleich wagen, und jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Anliegen. Fefe hat sowohl mit Frank im Podcast Alternativlos zum Kalten Krieg als auch später im Blog zum Thema Snowden erwähnt das solche Dinge Geheimdienste lähmen. Ja teilweise geradezu handlungsunfähig machen. Klar, wenn man innerhalb einer Organisation keinem trauen kann dann ist es schwierig Projekte umzusetzen. Es freut viele Leute gemeinhin wenn Geheimdieste vor diesem Problem stehen.

Ich glaube dies lässt sich auch, zumindest zum Teil, auf die Entwickler / Open-Source-Szene anwenden. Natürlich ist dies keine Organisation und weitaus diffuser. Ich meine jedoch es gibt schon auch so etwas wie ein kollektives Gefühl. Wie z.B. das es schlecht ist für Militär oder Geheimdieste zu arbeiten. Da würde mir ein Großteil zumindest zustimmen. Und auch Fefe freut sich offen wenn der BND seine Stellenangebote nicht weg bekommt und ist stolz auf ‘uns’, ‘die Szene’ … was auch immer.

Was aber wenn man gar nicht für Geheimdienste arbeitet und trotzdem immer Angst haben muss bei einem Fehler dafür beschuldigt oder verdächtigt zu werden? Und noch viel schlimmer, wenn man innerhalb der Community immer davon ausgeht von Geheimdienstlern unterwandert zu sein, wie kann man dann gemeinsame Projekte wagen? Ich befürchte so etwas lähmt und zerschlägt die Community.

Abschluss: Ich weiss es geht hier nicht um irgendein Projekt sondern um den wichtigsten Grundstein. Und nein es hätte nicht passieren dürfen. Und es muss auch in Zukunft sichergestellt sein das solch kritischer, falscher Code nicht durch den Audit kommt. Doch dies sollte genau überprüft werden weil wir alle Fehler machen und nicht aus Angst vor Geheimdiensten.

Veröffentlicht unter Misc | Kommentare deaktiviert

Why I like Video-Games

The german ‘Mirko Mushoff’ created a short movie in which he explains why he plays computer games. And since it annoys me so much, how people think watching tv shows all day or watching other people do sports is something ‘better’ to do with the time. I translated the important part to english:

When someone talks to me about video games, I feel like I’m at the alcoholics anonymous:

  • ‘When did you read a book the last time?’
  • ‘Do a little sports sometime!’
  • ‘What is playing video games good for?’
    – How often have I heard this senctence?

Counter question: What are the books good for you are reading? Why are you interested in art or music? And why are you playing tennis, badminton, soccer or chess?

I know why: Because books tell you stories. Because art and music stimulates your creativity. Because images tell you something. And because winning and playing and the strategy behind it is fun.
And because of this reasons I like video games.

Also, I think most of the people not playing video games would like them if it weren’t for their ignorance. I should write a similar post about listening to rap-music, but at a different time.

The original german video (unfortunately on facebook):

Veröffentlicht unter Gaming, Misc, Nerdy | Kommentare deaktiviert

Movie-Motivation for a Coding All-Nighter

Of course you could pull of a all-nighter without special motivation. After all, it’s you, right? But it’s way more fun when getting in the right mood. As wrong, stupid and ridiculous hacking and programming scenes in movies may be, I still find them motivating. Maybe I see coding all the night still too romantic, but I got a few clips for you. I’m missing some in this post, but it’s hard to find the clips. I should make a supercut. What do you think is missing? Please tell me! :)
So watch a few clips, grab a beer and an energy-drink, kick in some music and write some badass code! :)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nerdy | Kommentare deaktiviert

Google +1 to RSS with Yahoo Pipes

Image representing Pipes as depicted in CrunchBase

When Google removed the sharing feature from Google Reader in november 2011, I wanted to use the g+1 button instead, like it was intended by google. The biggest problem is, that google plus doesn’t offer a rss stream of +1 recommendations. So I built a Yahoo Pipe to transform any given +1 stream into a rss feed. You can create your own by just entering your google plus id into my pipe here: +1 to rss pipe

This is my G+1 RSS-Stream, created from the +1 page where I share stuff all the time. Be sure to kick this into your rss reader. ;)

About Yahoo Pipes

With Yahoo Pipes you can reformat any content on the internet. For example, here is how the pipe for the +1 to rss conversion looks like:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nerdy | Kommentare deaktiviert

After Google Reader – Three Days feedly.com

On the 14th of march I got up and booted my computer like every day. First click on the google reader tab. At first I thought this was some kind of joke, there was a pop-up telling me the reader is gonna be offline in juli. Well to be honest I wasn’t that sad, putting some of my interests out of the hand of google sounds like a good idea and I was excited to find alternatives, after all this is the RSS standard, so there has to be alot of alternatives, right? But lets talk about feedly.

The first moments using feedly were awesome, everything seemed so new, customizable and nice to look at. I really liked it. I installed the android app, which was also awesome, it seemed like everything was better then before. Until I wanted to recommend the first article (I do this via G+). The button did nothing at all. This is where all the confusion started.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nerdy | Kommentare deaktiviert

Literature Review: Personalization of Web Applications

I really don’t think this is interesting for a lot of people on my blog. But since I worked alot on this paper I want to post it. It’s an literature review about the personalization of the web. Abstract:

Since the first attempts for personalized systems, many different approaches and techniques have been established. With the rapid increase of available user information through social networks, web personalization has made huge progress in the last years. There are always new challenges regarding technological solutions, user behavior and privacy issues, as well as important social aspects. This literature review illustrates the current thoughts on all of those topics by combining the statements of different and up-to-date research papers. It also informs about the basic concepts and processes of web personalization. After seeing this paper without any prior knowledge the reader should have a good basic understanding of the complex.

File: Personalization of Web Application by Florian Dootz

Written for an assignment at the Linnaeus University in Växjö, Sweden. The license is Creative-Commons By-Nc-Sa, of course. ;)

Veröffentlicht unter Nerdy | Kommentare deaktiviert

Mobile App – Project Idea

Today I’ve written down an idea for a mobile application. I’ll probably implement it in the next few weeks for my studies at the LNU in sweden. What do you guys think? Already exists? Bad idea?

Introduction

‘MeetMe’ will be a mobile application, that helps people to find each other in an real outdoor environment. The use-cases for the application vary and include but are not limited to:

  • Two persons lost each other, for example in a theme park.
  • A person would enjoy some company, for example in a cafe.
  • The user wants to invite somebody for a given time in the future, for example for lunch in 30 minutes.

The main benefit this application offers is a simple, fast and good looking solution for quick meetings. It replaces long direction instructions in conversations with a touch on the smartphone.

mockup

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Misc, Nerdy | Kommentare deaktiviert